Über die Zeitschrift

DGWF - Deutsche Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V.

Die Zeitschrift Hochschule und Weiterbildung (ZHWB) ist die führende deutschsprachige Zeitschrift für Themen der wissenschaftlichen Weiterbildung und erscheint halbjährlich im Umfang von ca. 100 Seiten zu einem ausgewählten Schwerpunktthema. Seit 2017 sind alle Themen- und Forenbeiträge peer-reviewed.

Rubriken

  • Beiträge zu einem Schwerpunktthema (peer-reviewed)
  • Offene Fachbeieiträge im Forum (peer-reviewed)
  • Projektbezogene Beiträge in der Rubrik Projektwelten 
  • Tagungsberichte
  • Buchbesprechungen und Hinweise auf aktuelle Veröfentlichtungen
  • Berichte aus der Fachgesellschaft

ZHWB ist die Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF). Zu den Vorgängern der Zeitschrift zählt der seit 1983 regelmäßig erscheinende „Informationsdienst Hochschule und Weiterbildung“  des Arbeitskreises Universitäre Erwachsenenbildung (AUE). Mit seiner Umbennung in „Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium“ (DGWF) im Jahre 2003, erschien sie unter dem Namen "Hochschule und Weiterbildung". Seit 2017 erscheint sie als peer-reviewte "Zeitschrift Hochschule und Weiterbildung" (ZHWB) als Open Access. Mitglieder der DGWF beziehen die Zeitschrift Hochschule und Weiterbildung (ZHWB) kostenlos als Printversion. 

Der satzungsmäßige Zweck der als gemeinnützig anerkannten DGWF sind die Förderung, Koordinierung und Repräsentation der von den Hochschulen - Universitäten, Fachhochschulen und Hochschulverbünden -  getragenen Weiterbildung und des Fernstudiums. Dazu gehört auch die Förderung von Forschung und Lehre auf diesen Gebieten. Mehr Informationen finden sich auf www.dgwf.net

Diese Zeitschrift bietet freien Zugang (Open Access) zu ihren Inhalten, entsprechend der Grundannahme, dass die freie öffentliche Verfügbarkeit von Forschung einem weltweiten Wissensaustausch zugute kommt.

Die Universitätsbibliothek der Universität Bielefeld unterstützt mit dem Betrieb der Open-Source-Software Open Journal Systems (OJS) die Herausgabe dieser Open-Access-Zeitschrift.