Professionalisierungsimpulse durch wissenschaftliche Weiterbildung in den Feldern Kindheitspädagogik und Pflege

Ergebnisse einer Erprobung von Zertifikatskursen auf Masterniveau

Autor/innen

  • Jana Kaden
  • Sandra Patting

Abstract

In den bisher wenig akademisierten Feldern Pflege und Kindheitspädagogik stellen wissenschaftliche Weiterbildungen eine Neuerung dar. Wesentliche Zielsetzung dieser ist es, akademisch qualifizierten Fachpersonen eine adäquate Möglichkeit zur Weiterqualifizierung in ihrer jeweiligen beruflichen Praxis zu eröffnen. Hierdurch sollen die Weiterentwicklung ihrer individuellen Professionalität angeregt und Impulse für Professionalisierungsprozesse in den Feldern gesetzt werden. Im Beitrag wird die bedarfsgerechte Konzeption wissenschaftlicher Weiterbildungen unter dem Aspekt der Professionalisierung der Felder Kindheitspädagogik und Pflege diskutiert. Entsprechende Angebote wurden im Rahmen des durch das BMBF geförderten Projektes PRAWIMA an der Evangelischen Hochschule Dresden entwickelt und erprobt. Die in den Bereichen Pflege und Kindheitspädagogik angebotenen Zertifikatskurse wurden zu praxisrelevanten Themen im Umfang von jeweils 5 CP im Blended Learning Format durchgeführt. Sie sind wissenschaftsbasiert und kompetenzorientiert auf Masterniveau konzipiert. In die Angebotsentwicklung sind die Ergebnisse einer im Projekt durchgeführten quantitativen und qualitativen Bedarfsanalyse eingeflossen. Die Angebote wurden begleitend quantitativ evaluiert. Die Ergebnisse zeigen, dass sie dem angenommenen Bedarf entsprechen. Inhaltlich fokussieren die Angebote die aktuellen Herausforderungen in den Feldern, sowohl hinsichtlich der Themen als auch der zu erwerbenden Kompetenzen. Strukturell erreicht das berufsbegleitende Angebotsformat die anvisierte Zielgruppe. Didaktisch wird die Anschlussfähigkeit sowohl zur beruflichen Praxis als auch zum Kompetenzniveau der akademisch qualifizierten Teilnehmenden mittels Theorie-Praxis-Verknüpfung hergestellt.

Downloads

Veröffentlicht

2020-12-17