Inwieweit erfüllen Hochschulen ihre „Third Mission“?

Sichtweisen der regionalen Bevölkerung auf Hochschulen und ihre Angebote

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.11576/zhwb-5932

Abstract

Hochschulen sind derzeit mit hohen politischen Erwartungen an ihren Beitrag zu regionalen Transformationsprozessen konfrontiert, oft als „Third Mission“ bezeichnet. Doch wie nimmt die regionale Bevölkerung, die ein zentraler Adressat der Third Mission ist, diese neue Mission der Hochschulen wahr? Dazu wurden Bürger*innen der Region Ingolstadt befragt (N = 512). Diese sehen hohes Potential in der Third Mission von Hochschulen und sind bereit, an entsprechenden Angeboten teilzunehmen. Allerdings hat nur ein sehr geringer Anteil der Personen das bereits getan. Diese Kluft kann durch die stärkere Adressierung der Bedarfe der Bevölkerung und der konkreten regionalen Lebenswelten überwunden werden. Denn unter anderem die Orientierung der Hochschulen an den zentralen Themen der Region trägt dazu bei, die wahrgenommene Bedeutung der Hochschulen für die Region aus Sicht der Bevölkerung zu steigern. Zusammenfassend weist dieser Beitrag auf das Potential hin, das Third Mission aus Sicht der Bürger*innen hat, und macht deutlich, wie dieses gehoben werden kann.

Downloads

Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    461
  • PDF
    192
Weitere Informationen

Veröffentlicht

2023-06-29

Zitationsvorschlag

Prantl, J., Freund, S., Pollack, L., Samiee Zafarghandi, Z., & Kals, E. (2023). Inwieweit erfüllen Hochschulen ihre „Third Mission“? : Sichtweisen der regionalen Bevölkerung auf Hochschulen und ihre Angebote. Zeitschrift Hochschule Und Weiterbildung (ZHWB), 1(1), 30–38. https://doi.org/10.11576/zhwb-5932